Logo-constantin ragazzo

Table of Contents

Wieso ist Internet so einfach, wenn es nicht so kompliziert wäre SEO.

Drei Kästchen nebeneinander

  1. Ich und meine Anliegen
  2. Internettechnik um Ideen und Gedanken zu vernetzen, aber nur mit den relevanten Menschen sich zu vernetzen. Nicht mit alle, das muss rüberkommen
  3. Seinen eigenen Kundenstamm aufzubauen.

Bewertung: 1 von 5.

Internettechnik ist im Grunde genommen nur ein Vehicle um die Ware von a nach B zu tranportieren.

Wenn Sie als Bäcker auf den Jahrmarkt fahren ist es doch auch egal mit welchen Transportmittel sie Ihre Ware transportieren. Ob sie mit dem Lastwagen, dem Lieferwagen, dem Auto oder dem Lastenfahrrad kommen ist dem Kunden absolut egal.

Geben Sie einem Zitat eine optische Hervorhebung. „Indem wir andere zitieren, zitieren wir uns selbst.“

tino Ragazzo

lediglich das Namensschild im Schaufenster daran erinnert dass es einen Besitzer dafür gibt. Wir Leben im Zeitalter des Konformismus. Was heisst das? Das heisst, dass sich viele Menschen versuchen einer gängigen Meinung anzupassen um sich gleichzeitig als Individuum Gehör zu verschaffen. Es gibt nur ein Problem dabei, wenn sie eine graue Maus unter vielen sind glauben sie bitte nicht, sie sind die graue Maus die man sucht. Nein, sie sind genau so unsichtbar wie alle anderen auch. Sie müssen eine andere Farbe haben um gesehen zu werden, sie müssen anders denken, anders handeln , kurz und gut sie müssen die bunte Maus sein, nicht die graue. Es ist nicht leicht sich einer Massenmeinung zu entziehen, denn die Mittel zur Verführung was sie alles tun müssen um scheinbar sichtbar zu sein, sind gross. Die vorgegaukelte Individualität die eine graue Maus aber nicht hat ist nur für ein paar Konzerne ein Segen, weil sie sich damit eine goldene Nase verdienen. Um das Gefühl der Einzigartigkeit zu bekommen und grosse Umsätze zu machen wird ihnen gesagt dass sie viel Geld in Werbung investieren sollen und dann läuft alles von alleine. In Ausnahmefällen kann das durchaus klappen, aber das sind eben Ausnahmen uns nicht die Norm. Diesem Druck zu widerstehen, eigenverantwortlich zu handeln und nur das zu machen, was wirklich nötig ist fordert Empathie. Die Fähigkeit sich in Situationen hineinzuversetzen, sie zu beurteilen um sie gegebenenfalls zu ändern wenn es erforderlich ist. Nicht alles was geht ist gleichzeitig gut, also muss ich mich entscheiden. Eine eigene Haltung zu haben und sie zu vertreten ist also nichts für Weicheier. Zu sagen ich bin nur bei einer oder zwei Plattformen zu sehen ist vollkommen in Ordnung. Macht Sinn. Wichtig zu erkennen ist doch, dass die Plattformwahl davon abhängt welches Publikum ich erreichen möchte. Wir Menschen lieben den verlässlichen Anker, die Sicherheit, dass morgen der Laden immer noch so dasteht wie man ihn heute vorlassen hat. Stellen sie sich vor sie müssen ständig zwischen mehreren Plattformen rumspringen, weil der Anbieter auf der einen Seite etwas stehen hat, was auf der anderen nicht vorhanden ist. Absurd, aber das ist normal. Wieso stecken wir in so einer Art Allgegenwertigkeispräsenzangst? Weil alle in die Masse hinein möchten, weil jeder jeden erreichen möchte mit dem was er tut und sagt, eben eine möglichst grosse Massen bedienen will um daraus Kapital zu schlagen. Es werden jetzt viele Leute aufschreien und sagen, es gibt doch Zielgruppen die man ganz spezifisch ansprechen kann. Ja die gibt es, und da habe ich auch eine eigne Meinung zu diesem Thema, aber das werde ich in einem anderen Tutorial erklären. Um jeden Preis sichtbar zu sein, mit Werbebanner, mit Adds mit der Omipräsenz seiner Person oder dem Unternehmen, anstatt sich um die wirklich wichtigen Leute zu kümmern, die für einen relevant sind. Die kleinst mögliche Gruppe an Menschen sind es doch, die sie brauchen um davon existieren zu können. Das zeigt ganz deutlich, dass Viele Marketer den eigentlichen Zweck des Internets nicht verstanden haben. Sie benutzen das Internet als Massenmedium wie das Fernsehen das uns über ein halbes Jahrhundert mit seiner Werbung Gehirngewaschen hat. Immer wieder und wieder Werbung schalten bis die Menschen die Sachen kaufen. Das hat früher gut funktioniert, Wenn ich 100 000 Euro in eine Fernsehkampagne stecke und sie bringt mir 130 000 Euro, dann stecke ich beim nächsten mal noch mehr in die Werbung und erhöhe meinen Umsatz usw usw. Eine endlos sich drehender Kreis. Das Internet ist aber kein Fernseher sondern ein kommunkationsmedium. Inter Net, sich mit einander verbinden, vernetzen, das ist die eigentliche Bestimmung dieses Mediums.

Stellen Sie sich vor sie verlassen Ihre Wohnung möchten einen Spaziergangn machen und sie wissen das sie sobald sie ihre Wohnung verlassen sie auf Schritt und tritt verfolgt werden, ausspioniert werden, ihre Bewegungsdaten gespeichert werden und zwar nicht von einem sondern von vielen Menschen die nur eines im Sinn haben, ihnen ihr Geld aus dem Pormonet zu ziehen. Sie versuchen ihre Wege die sie abgehen präzise Aufzuzeichenen um Bewegungsmuster herauszufinden die sie anschliessend wieder an Firmen weiterverkaufen die ihnen alle möglichen Konsumgütern aufschwatzen möchten. Die wissen genau wann sie sich wo und wie durch die Gegend bewegen und stehen immer komischer weise, so ein Zufall aber auch, geanu da wo sie ihnen auf der Strasse etwas feil bieten, ohne ihr Einverständnis.

Es kommt jede paar Minuten ein obskurer Verkäufer auf sie zu und öffnet seinen Mantel und möchte ihnen etwas verkaufen oder noch schlimmer sie hinters Licht führen. So verhalten sich viele Unternehmen im Internet. Es wird nach jeden Strohalm gesucht um Aufmerksamkeit zu provozieren. Das ist natürlich unendlich nervig, denn we kennt das nicht. Ein youtube Video ansehen kostet 3 Werbeclips die einen vor die Nase gedrückt werden. Kein email ohne Anzeigen in seinen Postfach. Kein Portal ohne Dauerwerbung, oihne Adds und ohne Popups. Dass es auch anders geht und obendrein viel erfolgreicher, zeigen immer mehr kleine Unternehmen die auf intelligente und unaufgeregte Strategien setzen. Mund zu Munddpropaganda zum Beispiel. Es shared sich was Qualität hat, was wirklich wichtig ist, was nachhaltig und einen Wert besitzt.

Dazu braucht es keine Dauerüberwachung sondern Vertrauen ist das Mittel der Wahl.

Mit dieser Methode ordnet sich alles da ein wofür es im eigentlichen Sinne gemacht worden ist. Der Mensch als Subjekt den man respektiert, das Produkt als Erlebnis nach dem man sucht und die Technik um beide zusammenzubringen, um zu verbinden was es zu verbinden gilt. Wenn man diese Denkweise verinnerlicht, behandelt man die Kunden auch nicht wie ein Datenpaket oder eine virtuelle Milchkuh die man ausnuimmt, sondern wie einen Menschen auf einem grossen Markt der unbegrenzten Möglichkeiten.

Es ist immer eine Frage der Haltung. Das Model ist Simple und funktioniert und vor allen Dingen es funktionert langfrisstig. Arbeiten oder bestellen Sie gerne bei Leuten die sie ständig beobachten und auspionieren, die sie tracken und ihnen permanent auf den Fersen sind? Wohl kaum.

WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner